YouTube erwägt Abo-Geschäftsmodell

Mittwoch, 16. Dezember 2009 10:33
Youtube.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Das US-Videoportal YouTube erwägt die Einführung gebührenpflichtiger Abos, um künftig mehr Medienfirmen zur Freigabe von Premium-Inhalten auf YouTube zu bewegen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Laut Google-Vizepräsident David Eun, der für die Content-Partnerschaften beim US-Suchmaschinengiganten (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) verantwortlich zeichnet, werden bestimmte TV-Shows in voller Länge nicht mehr länger unter dem derzeitigen Werbemodell kostenlos verfügbar sein. Demnach sollen Content-Partner künftig festlegen können, welche Inhalte kostenpflichtig bzw. kostenlos auf YouTube zur Verfügung stehen.

YouTube führt derzeit Verhandlungen mit einer Reihe von Filmstudios bezüglich der Lizenzierung von Inhalten. Das Unternehmen will sein Videoangebot durch Premium-Inhalte aufwerten, nachdem das Angebot bislang hauptsächlich aus den hochgeladenen Videoclips anderer Nutzer besteht.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...