Youku Tudou - Chinas größtes Videoportal erstmals in der Gewinnzone

Videoportal

Freitag, 28. Februar 2014 10:42
Youku_logo.gif

BEIJING (IT-Times) - Chinas führendes Videoportal Youku Tudou konnte im vergangenen vierten Quartal 2013 erstmals einen Nettogewinn ausweisen, nachdem das Unternehmen bislang stets Verluste schrieb. Youku Tudou-Aktien präsentierten sich nachbörslich deutlich fester und legen um mehr als acht Prozent zu.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet Youku Tudou (NYSE: YOKU, WKN: A1CWAY) einen Umsatzsprung auf 148,9 Mio. US-Dollar bzw. 901,3 Mio. Yuan, ein Zuwachs von 42 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeumsätze summierten sich dabei auf 132,3 Mio. Dollar. Dabei musste Youku Tudou zunächst noch einen Nettoverlust (GAAP) von 4,1 Mio. US-Dollar oder vier US-Cent je Aktie ausweisen, unter dem Strich konnte Youku Tudou jedoch einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 7,3 Mio. US-Dollar Aktie erwirtschaften. Analysten hatten im Vorfeld noch mit einem Nettoverlust gerechnet.

Durchschnittlich verzeichnete Youku Tudou im Schnitt 200 Millionen Video- bzw. Seitenaufrufe pro Tag, gleichzeitig kündigte das Videoportal auch in 2014 weiter in neue Inhalte investieren zu wollen. Im vierten Quartal stiegen die Content-Kosten bereits auf 58,4 Mio. US-Dollar und machten damit rund 39 Prozent des Nettoumsatzes aus. Die Kosten für Bandbreiten betrugen 29,5 Mo. Dollar und damit 20 Prozent vom Umsatz.

Meldung gespeichert unter: Youku Tudou

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...