Yahoo will Skype angreifen

Donnerstag, 8. Dezember 2005 10:04

NEW YORK - Das weltweit meistbesuchte Internet-Portal Yahoo (Nasdaq: YHOO<YHOO.NAS>, WKN: 900103<YHO.FSE>) will den bisher führenden Voice over IP-Service Skype mit einem eigenen Dienst angreifen. Eine neue Version des Yahoo Messengers, welcher in den nächsten Tagen erwartet wird, soll mit entsprechenden Sprach- und Videofunktionen ausgestattet sein. Die Funktion „Phone Out“ soll es Nutzern erlauben, vom Computer aus zu niedrigen Gebühren mit Telefonnutzern in Kontakt zu treten. Der Service „Phone In“ versteht sich als kostengünstiger Abo-Dienst, der es Telefonnutzern erlaubt, Computernutzer anzurufen.

Gleichzeitig will Yahoo mit besonders günstigen Preisen die Wettbewerber unterbieten. Ein Gespräch von den USA nach Russland beispielsweise soll lediglich ein US-Cent pro Minute kosten. Gespräche nach Australien, China, Korea oder Europa sollen mit Kosten von zwei US-Cent pro Minute zu Buche schlagen. Allerdings kommen neben den Verbindungsgebühren für den Service „Phone In“ monatliche Grundgebühren von 2,99 US-Dollar bzw. 29,90 US-Dollar jährlich hinzu.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...