Yahoo und AOL mit neuen Email-Plänen

Montag, 6. Februar 2006 09:54

NEW YORK - Die beiden führenden Internet-Portale und Freemailer Yahoo (Nasdaq: YHOO<YHOO.NAS>, WKN: 900103<YHO.FSE>) und AOL wollen durch einen neuen gebührenpflichtigen Service den Kampf gegen unerwünschte Email-Werbung und Spam aufnehmen. Wie Firmen-Sprecher beider Unternehmen erklärten ist ein neuer Service geplant, der Email-Absender mit einer Gebühr belegt, dessen gesendete Nachrichten direkt an die Mail-Adresse des Empfängers geleitet werden sollen, ohne dass diese Spam-Filter oder ähnliches überwinden müssen. Der Nutzer muss allerdings vorher sein Einverständnis für den Empfang etwaiger Nachrichten von diesem Absender erklärt haben.

Die Gebühr für diesen Dienst soll zwischen 0,25 bis 1,00 US-Cent je Email betragen, wie es heißt. Im Gegenzug soll garantiert werden, dass die gesendeten Mails ohne Filterung den Empfänger erreichen, wobei ein Alert-System die Legitimation des Absenders sicherstellen soll.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...