XING: Neue Abrechnungstarife sollen Umsatz steigern

Business-Netzwerke

Donnerstag, 11. Oktober 2007 15:10
Xing

HAMBURG - Die XING AG (WKN: XNG888) meldete heute eine Erweiterung des Produktportfolios. Der Bereich Marketplace, ein Markt für Stellenangebote, soll weiter ausgebaut werden.

XING bietet unter dem Namen Marketplace seit Mai 2007 die Möglichkeit an, Stellenangebote zu veröffentlichen. Nun soll dieser Bereich mit einem neuen Abrechnungssystem versehen werden, dass der Xing AG neue Einnahmen bescheren soll. Ab dem 12. Oktober 2007 können Anbieter von Stellenangeboten nach der „Pay-per-Click“-Methode bezahlen. Im Unterschied zu herkömmlichen Jobbörsen berechnet XING damit nicht das Einstellen des jeweiligen Jobangebots selbst, sondern stellt Anbietern zu einem Preis von 49 Cent pro Klick lediglich die Zahl der Aufrufe ihres Angebots in Rechnung. Für den Anbieter fallen nur Kosten an, wenn sein Angebot auch wirklich aufgerufen wird - eine Mindestgebühr oder einen Festpreis gibt es dabei nicht.

Meldung gespeichert unter: Social Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...