Xilinx und Altera sehen Lage nicht ganz so schlimm

Mittwoch, 4. März 2009 10:16
Xilinx

SAN FRANCISCO - Die beiden amerikanischen Hersteller von programmierbaren Logic-Chips, Xilinx (Nasdaq: XLNX, WKN: 880135) und Altera Corp (Nasdaq: ALTR, WKN: 875650), erwarten für das laufende erste Quartal 2009 zwar einen Umsatzrückgang, dieser soll aber nicht so stark ausfallen, wie zunächst befürchtet.

So rechnet der Marktführer Xilinx für das laufende Märzquartal mit einem Umsatzrückgang von 13 bis 18 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Noch zuvor prognostizierte das Unternehmen einen Umsatzeinbruch von bis zu 25 Prozent. Das Geschäft mit Mobilfunkchips lief nach Xilinx-Angaben besser als erwartet. Die Bruttomargen sieht Xilinx zwischen 61 und 63 Prozent vom Umsatz, wobei die operativen Kosten stabil bleiben bzw. leicht gegenüber dem Vorquartal sinken sollen.

Meldung gespeichert unter: Xilinx

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...