Xilinx enttäuscht mit Umsatzausblick

Mittwoch, 26. Juli 2006 00:00

SAN JOSE - Der führende US-Hersteller von programmierbaren Logic-Chips, Xilinx (Nasdaq: XLNX<XLNX.NAS>, WKN: 880135<XIX.FSE>), kann seine Umsätze und Gewinne im vergangenen ersten Fiskalquartal 2007 deutlich steigern, enttäuscht aber gleichzeitig mit einem verhaltenen Umsatzausblick für das laufende Quartal.

So berichtet das Unternehmen von einem Umsatzsprung auf 481,4 Mio. Dollar, was einem Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Nettogewinn kletterte dabei auf 82,8 Mio. Dollar oder 24 US-Cent je Aktie, was einem Zuwachs von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen in Form von Aktienkompensationskosten konnte Xilinx einen Nettogewinn von 105,5 Mio. Dollar oder 30 US-Cent je Aktie einfahren und damit die Gewinnerwartungen übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld zwar mit Einnahmen von 487,8 Mio. Dollar, aber nur mit einem Nettogewinn von 26 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...