Xerox will weitere Aktien ausgeben

Freitag, 5. Juli 2002 09:15

Der finanziell angeschlagene und durch Bilanzbetrug ins Zwielicht geratene Hightech- und Kopiererhersteller Xerox (NYSE: XRX<XRX.NYS>, WKN: 853906<XER.FSE>) will seine umlaufenden Aktien um 66 Prozent erhöhen, um seine hohe Verschuldung abzubauen bzw. Rehzufinanzieren, heißt es aus einem Antrag, welcher bei der US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) eingereicht wurde. Damit würden sich insgesamt 1,75 Mrd. Xerox-Aktien im Umlauf befinden.

Die ausgegebenen Aktien sollen nicht nur der Schuldenfinanzierung dienen. Vielmehr sollen damit auch Mitarbeiter-Optionspläne, sowie Übernahmen und mögliche Fusionen finanziert werden, heißt es bei Xerox. Der Rating-Agentur Fitch hatte im Vorfeld sein Kreditrating für Xerox zurückgenommen, nachdem auf dem Hightech-Konzern Schulden in Höhe von 13 Mrd. US-Dollar lasten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...