WorldCom; Klappe, die ...

Dienstag, 9. Juli 2002 17:13

Der angeschlagene Telekommunikationskonzern WorldCom (WKN: 881 477<WCO.FSE>;Nasdaq: WCOME<WCOME.NAS>) hat nun bei der SEC eine berichtigte Version Ihrer Bilanz eingereicht. Man habe die beanstandeten Buchungen komplett überprüft und bereinigt; die Buchungsunterlagen, sowie die Bilanz wurde dementsprechend aktualisiert, so ein Sprecher von WorldCom.

In dem zur Zeit laufenden Prozess gegen WorldCom gab es hingegen keine neuen Erkenntnisse. Die ehemaligen Vorstandsmitglieder der Unternehmung haben die Aussage vor Gericht verweigert. Die Verantwortlichen der Falschbuchungen, der ehemalige CEO Ebbers und der ehemalige CFO Sullivan machten von Ihrem Recht Gebrauch, nicht auszusagen, um sich nicht selbst zu belasten. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor Geldstrafen bis hin zu Haftstrafen für die Beteiligten gefordert.

Eine weitere Frage, die nun vor Gericht geklärt werden muss, ist die Rolle des Wirtschaftsprüfers Andersen. Dieser hatte die Ungereimtheiten in der Bilanz nicht erkannt. Außerdem muss überprüft werden, ob das Management nun noch in der Lage ist den Betrieb weiter zu führen, um den Konzern zu retten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...