Wird ST Microelectronics übernommen?

Montag, 21. Mai 2007 00:00

GENF - Der führende europäische Halbleiterhersteller ST Microelectronics N.V. (NYSE: STM<STM.NYS>, WKN: 897710<SGMR.FSE>) könnte ein Übernahmekandidat werden. Das vermuten zumindest Marktbeobachter und begründen diese Einschätzung mit der schwachen Entwicklung der Flashspeicher-Sparte.

ST Microelectronics hat die Geschäftsfelder in drei Produktbereiche aufgeteilt. Vor allem die Flashspeicher-Sparte, die Speicher für Mobiltelefone produziert, schwächelt aufgrund aktuell niedriger Marktpreise. Hinzu kommt, dass gerade diese Sparte als besonders kapitalintensiv gilt. Es wird davon ausgegangen, dass das Unternehmen einen Partner finden muss, um eine kritische Größe zu erreichen, mit der die Sparte im Wettbewerb gut aufgestellt ist. Bereits in der letzten Woche waren diesbezügliche Gerüchte aufgekommen, dass ST Microelectronics in diesem Segment mit Intel zusammen arbeiten könnte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...