Will Lenovo das IdeaPad loswerden?

PC-Hersteller

Freitag, 11. Januar 2013 12:24
Lenovo Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass der chinesische PC-Hersteller Lenovo sein Produktportfolio bei Notebooks in zwei Linien aufteilen will. Neuen Berichten zufolge dient dieser Schritt dazu, den einen Teil des Segmentes abzustoßen.

Das Notebook-Geschäft soll in der Zukunft in die beiden Marken Lenovo und Think aufgeteilt werden. Im Bereich Lenovo sollen mit der Produktlinie IdeaPad Geräte für den privaten Gebrauch, vor allem im Multimedia-Bereich, veräußert werden. Unter der Marke Think sollen die etablierten ThinkPad-Geräte für Geschäftskunden vertrieben werden. Die Aufteilung soll, so die offizielle Stellungnahme der Lenovo Group Ltd. (WKN: 894983), die Markenstrategie des PC-Herstellers vereinfachen. Tatsächliches Ziel ist es jedoch, die Consumer-Marke Lenovo (IdeaPad) innerhalb der nächsten zwölf bis 18 Monate zu veräußern, so der Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf Geschäftspartner von Lenovo. Die Mobile Internet Digital Home Business Group (MIDH) der Lenovo soll ebenfalls in den Geschäftsbereich Think übergehen, der vom bisherigen Senior Vice President Liu Jun geleitet werden soll. Lenovo beteuerte, dass der Umstrukturierung keine Stellen zum Opfer fallen würden.

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...