Wie lang ist der Weg zum Gewinn?

Montag, 19. November 2001 08:15

Amazon gab am Dienstag seine Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt. Im Vorfeld waren die Aktien des Unternehmens stark gestiegen. Anleger hatten offensichtlich ein gutes Ergebnis erwartet. Doch sie wurden erneut enttäuscht. Die Umsätze stiegen zwar, der Verlust war allerdings noch recht hoch und das obwohl der Unternehmenschef weiterhin an seinem Ziel festhält, die Gewinnzone im vierten Quartal zu erreichen. Die Zweifel überwogen an der Börse und sorgten für einen Kurssturz bei Amazon um 20 Prozent. Wie sieht die Zukunft des Unternehmens aus? Eine Bestandsaufnahme.

Quartalszahlen

Amazon (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866): Amazon gab am Dienstag Zahlen für das dritte Quartal bekannt. Dabei konnte der Internet-Einzelhändler zwar seine Verluste reduzieren, die Umsätze stiegen jedoch nur gering. Amazon verbuchte damit zum dritten Mal in Folge ein sinkendes Wachstum bei den Umsätzen. Im dritten Quartal meldete das Unternehmen einen Umsatz von 639 Mio. Dollar, eine leichte Steigerung gegenüber 638 Mio. Dollar Umsatz im Vorjahreszeitraum. Vor allem hohe Umsätze im internationalen Geschäft retteten den E-Tailer, international stieg der Umsatz um 58 Prozent. Der Verlust betrug 170 Mio. Dollar oder 46 Cents pro Aktie. Ohne Einrechnung der besonderen Belastungen konnte Amazon einen Verlust von 58 Mio. Dollar oder 16 Cents pro Aktie verbuchen. Damit traf der Internet-Händler die Erwartungen der Analysten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...