Weiterer Ärger bei Pixelnet

Donnerstag, 5. Dezember 2002 15:27

Nachdem man noch Mitte/Ende letzten Monats nach eigenen Aussagen bekannt gab, dass man beim Insolvenzverfahren große Fortschritte machen würde, so steht nun dem deutschen Unternehmen Pixelnet (WKN: 527980<PXN.FSE>) weiterer Ärger ins Haus.

Aufgrund von stichhaltigen Verdächtigungen ist es am heutigen Donnerstag zu einer bundesländerübergreifenden Razzia gekommen. Man versuchte Material für den Verdacht des Kursbetruges beim Börsengang des Unternehmen zu bekommen. Speziell der Firmengründer der AG wurde unter die Lupe genommen. Dieser wird verdächtigt, anhand von Scheinrechnungen die Bilanzen des Unternehmens vor der Erstnotierung zu schönen und so die Anleger getäuscht zu haben. Ein vorläufiger Haftbefehl führte somit zu der Festnahme des Firmengründers.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...