WebMethods revidiert Prognosen

Donnerstag, 3. Juli 2003 15:32

Der Softwarehersteller und Anbieter von Integrationslösungen webMethods (Nasdaq: WEBM<WEBM.NAS>, WKN: 934265<WBI.FSE>) revidiert seine ursprünglichen Umsatz- und Ertragsschätzungen für das abgelaufene erste Fiskalquartal. So rechnet das Unternehmen nunmehr mit Umsatzzahlen von 42 und 43 Mio. US-Dollar, sowie mit einem Nettoverlust von elf bis 13 US-Cent je Aktie. Damit bleibt das Softwarehaus hinter den Erwartungen der Experten zurück, welche im Vorfeld mit Umsatzerlösen von 47,7 Mio. US-Dollar, sowie mit einem leichten Minus von einem US-Cent je Aktie kalkuliert hatten. Als Grund für die schwächeren Zahlen führte der Softwareentwickler das schwächere Geschäft in Nordamerika an. Gleichzeitig sieht webMethods vorerst keine Erholung im Hinblick auf die Investitionsneigung im US-Technologiemarkt.

Darüber hinaus teilte webMethods mit, dass das internationale Geschäft im vergangenen Quartal wohl mehr Umsatzanteile zu den gesamten Einnahmen beitragen wird. Zu den Kunden des Softwarehauses gehören insbesondere Technologiegrößen wie die deutsche SAG AG, sowie Dell Computer.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...