webMethods auf den Sprung in die Gewinnzone

Mittwoch, 8. Januar 2003 08:59

Der B2B-Spezialist und US-Softwareanbieter webMethods (Nasdaq: WEBM<WEBM.NAS>, WKN: 934265<WBI.FSE>) wird nach eigenen Angaben nach drei Quartale früher den Sprung zurück in die Gewinnzone schaffen, als von Analysten erwartet. Analysten hatten im Vorfeld für das Dezemberquartal mit einem Nettoverlust von drei US-Cent je Aktie kalkuliert. Erst im Septemberquartal sollte das Unternehmen mit einem Plus von einem US-Cent je Aktie wieder zurück in die Gewinnzone kehren.

Demnach geht webMethods davon aus, für das vergangene Dezemberquartal aufgrund höherer Umsatzerlöse schwarze Zahlen zu schreiben. Im Einzelnen visiert das Unternehmen Umsatzerlöse von mehr als 50 Mio. US-Dollar an, welches den Jahresumsatz der Gesellschaft für das Jahr 2002 auf knapp 200 Mio. Dollar hieven würde. Letztmals konnte das Unternehmen im März 2001 schwarze Zahlen vorweisen. Nach Angaben der Investmentbank Thomas Weisel Partners spielten vor allem auch geringere operative Kosten eine Rolle, welche der Gesellschaft wieder zurück in die Gewinnzone verhalfen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...