Web.de kauft Softwareunternehmen virtualley

Freitag, 5. Juli 2002 12:47

Web.de AG (WKN: 529560<WE2.FSE>): Das Internetportal Web.de hat heute mitgeteilt, dass man das Berliner Softwareunternehmen virtualley übernehmen wird. Virtualley bietet personalisierte Internetseiten zum selbst gestalten an und verlangt hierfür einen jährlichen Festpreis von 15 Euro. Wie es weiter heißt, sollen damit in den kommenden Jahren siebenstellige Umsätze erreicht werden. Den Kaufpreis wollte Web.de bisher nicht nennen.

Web.de ist ein führendes Internetportal, dass den Einstieg in das World-Wide-Web speziell für den deutschsprachigen Markt bietet. Im ersten Quartal konnte das Unternehmen mit 16 Prozent Umsatzplus auf 4,8 Mio. Euro erfreuliche Zahlen vermelden. Auch der Verlust konnte auf 3,5 Mio. Euro eingegrenzt werden –verglichen mit dem vorherigen Quartal war der Verlust damit um 54 Prozent geringer ausgefallen. Der Break-even ist nach Unternehmensangaben für das vierte Quartal anvisiert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...