Vivendi - Zuwachs durch Spiele und Mobilfunk

Freitag, 29. Juli 2005 10:53

PARIS - Der französische Mischkonzern Vivendi Universal (WKN: 591068<VVU.FSE>) stellte gestern den Bericht für das zweite Quartal 2005 vor.

Demnach konnte die Unternehmensgruppe im entsprechenden Berichtszeitraum gegenüber dem Vorjahr einen achtprozentigen Umsatzanstieg auf 4,62 Mrd. Euro erzielen. Das Unternehmen verfehlte damit nur knapp die Analystenerwartungen von 4,71 Mrd. Euro. Für die erste Jahreshälfte 2005 wurde mit einem Umsatz von 9,13 Mrd. Euro ein Plus von neun Prozent gegenüber 2004 ausgewiesen. Vor allem das Spiele-Geschäft und die Telekomsparte trieben die Erlöse nach oben. So steigerte alleine Vivendi Universal Games den Umsatz um 76 Prozent auf 125 Mio. Euro. Die Mobilfunktochter SFR wuchs zeitgleich um neun Prozent und setzte 2,16 Mrd. Euro um. Mit 16,2 Millionen Mobilfunk-Nutzern und einem Marktanteil von 35,8 Prozent ist SFR derzeit nach eigenen Angaben die Nummer Zwei in der französischen Mobilfunkbranche. Deutlich schwächer als der Umsatz des Gesamtkonzerns entwickelte sich hingegen der Umsatz im Musikgeschäft. Selbiger erhöhte sich lediglich um ein Prozent auf 1,05 Mrd. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...