Vivendi weitet Verlust aus

Dienstag, 26. November 2002 15:36

Vivendi Universal SA (Paris: PEX<PEX.PSE>; WKN: 591068<VVU.ETR>): Der französische Medienkonzern Vivendi Universal hat im dritten Quartal den Verlust ausgeweitet. Vivendi waren durch den Verkauf des Verlagshauses Houghton Mifflin Co. und einer weiteren Konzerntochter Kosten entstanden.

Das Unternehmen meldete einen Nettoverlust von 1,23 Mrd. Euro, im Vergleich zu einem Verlust von 960 Mio. Euro im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Der operative Gewinn wurde im Jahresverlauf jedoch um sieben Prozent auf 1,2 Mrd. Euro gesteigert, vor allem aufgrund von Umsatzsteigerungen bei der Telefongesellschaft Cegetel SA. Im vorangegangenen zweiten Quartal trug Cegetel 37 Prozent zum operativen Gewinn bei. Analysten hatten einen operativen Gewinn in Höhe von 1,4 Mrd. Euro erwartet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...