Vivendi meldet rückläufigen Umsatz

Montag, 10. Februar 2003 11:53

Vivendi Universal SA (Paris: PEX.PSE, WKN: 591068), zweitgrößtes Medienunternehmen weltweit mit umfangreichen Beteilungen in der Telekommunikationsbranche, gab am Montag bekannt, dass die Umsätze im vierten Quartal um 1 Prozent zurück gegangen seien. Gründe seien die rückläufigen Tendenzen im Musikgeschäft und der Universal Filmstudions.

Der französiche Mischkonzern erzielte im 4. Quartal Umsätze von 8,05 Mrd. Euro, im gleichen Quartal des Vorjahres hingegen 8,1 Mrd. Euro. Alain Delrieu, Unternehmenssprecher von Vivendi, wies zu dem darauf hin, dass die Umsatzentwicklung ohne die Aufwertung des Euros gegenüber dem Dollar positiv verlaufen wäre.

Jean-Rene Fourtou, seit Juli des letzten Jahres CEO von Vivendi, arbeitet weiter an der Umstrukturierung des Konzerns. Er erwarb im letzten Monat für 4 Mrd. Euro die Kontrolle an Cegetel, Frankreichs zweitgrößter Telefongesellschaft. Des weiteren plant Fourtou den Verkauf von US-amerikanischen Beteiligungen aus dem Entertainment-Bereich. Zu diesen zählt auch ein TV-Kabelnetz, dass erst im letzten Jahr für 10,3 Mrd. Dollar gekauft wurde. Insgesamt wurden seit dem Antritt von Fourtou bereits Beteiligungen im Wert von 8 Mrd. Euro verkauft, so dass die Schulden um über 30 Prozent gesunken sind.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...