Virgin und Sprint mit Joint Venture

Montag, 8. Oktober 2001 08:29

Sprint Corp./PCS Group (Nasdaq: PCS<PCS.NYS>; WKN: 917438<SRNP.FSE>): Sprint, die Nummer drei unter den US-amerikanischen Ferngesprächsanbietern, hat mit dem britischen Unternehmen Virgin ein Joint Venture gegründet. Ziel der Zusammenarbeit wird das Angebot von Mobilfunk und Handsets für die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den USA sein, so die Unternehmen in einer Mitteilung vom Freitag.

Die Bekanntgabe des Joint Venture wurde bereits seit Juni, als die Unternehmen erstmals Gespräche aufnahmen, erwartet. Sprint konnte bei den Verhandlungen einige Konkurrenten ausschalten, so unter anderem auch AT&T. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Virgin digitale Prepaid-Mobilfunkgeräte und dazugehörende Dienste wie Voicemail, Spiele und Messaging anbieten. Zielgruppe werden junge Menschen zwischen 15 und 30 Jahren sein, so Virgin. Insgesamt wird Virgin zum neuen Unternehmen mit dem Namen Virgin Mobile USA rund 50 Mio. Dollar in bar beitragen, während Sprint PCS Leistungen in Höhe von 50 Mio. Dollar liefern wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...