Vimpelcom verletzt Auflagen

Dienstag, 13. Januar 2004 11:06
Vimpelcom

OAO Vimpelcom Communications (NYSE: VIP; WKN: 903602): Die russische Regulierungsbehörde Gossvyaznadzor hat den Mobilfunknetzbetreiber Vimpelcom darüber in Kenntnis gesetzt, dass das Netz in Moskau Auflagen verletzt, meldete die Nachrichtenagentur Tass.

Vimpelcom bietet in Moskau Mobilfunkdienste durch die Tochter Impulse an. Mobilfunkverträge werden jedoch direkt mit Vimpelcom abgeschlossen. Vimpelcom selbst hält dafür keine Lizenz, sondern nur indirekt über die Konzerntochter. Die Regulierungsbehörde hat behauptet, es wäre eine Lösung, geänderte Verträge mit den 5,65 Mio. Moskauer Kunden von Vimpelcom abzuschließen. Laut Vimpelcom arbeitet man jedoch daran, die Lizenz von Impulse an Vimpelcom zu überschreiben. Ferner wisse die Regulierungsbehörde bereits seit drei Jahren über die Geschäftspraktiken in Moskau. Vimpelcom wurde bis zum 1. Februar Zeit eingeräumt, dass Problem zu beheben.

Meldung gespeichert unter: Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...