VimpelCom: Verkaufsgerüchte dementiert, Vorstand bleibt

Freitag, 24. Oktober 2008 17:50
Vimpelcom

MOSKAU - Die russische Unternehmensgruppe Alfa hat US-Medienberichten zufolge alle Gerüchte zurückgewiesen, wonach man den Verkauf sämtlicher VimpelCom-Anteile plane. VimpelCom (NYSE: VIP, WKN: 903602) ist Russlands zweitgrößter Mobilfunknetzbetreiber.

Altimo, der Telekommunikationszweig der Alfa-Gruppe, werde weiterhin Wachstum und Entwicklung von VimpelCom unterstützen, so eine Mitteilung des Unternehmens. Derzeit hält Altimo 44 Prozent an VimpelCom. 2007 hatte Altimo jedoch alle Anteile an die Deutsche Bank verpfändet, um einen 1,5 Mrd. US-Dollar-Kredit zu sichern. Gerüchte hatten besagt, die Bank habe nach einem Kurssturz darauf gedrängt, Sicherheiten nachzuschießen. Seit der Pfändung haben die VimpelCom-Anteile rund 50 Prozent ihres Wertes eingebüßt.

Meldung gespeichert unter: Vimpelcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...