Viacom und Google legen langjährigen Rechtsstreit bei

Copyright-Streit geht zu Ende

Dienstag, 18. März 2014 15:30
YouTube.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Medienkonzern Viacom und Google haben ihren langjährigen Rechtsstreit bezüglich Copyright-Verletzungen auf dem Videoportal YouTube beigelegt. Viacom hatte im Jahr 2007 eine Klage gegen YouTube eingereicht und 1,0 Mrd. US-Dollar Schadensersatz gefordert.

Nunmehr legen Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) und Viacom ihre Rechtsstreitigkeiten bei, ohne jedoch Details der Einigung nennen zu wollen. Allerdings soll kein Geld im Zuge der Einigung geflossen sein, wieder Branchendienst Re/code erfahren haben will. Stattdessen wollen die beiden Unternehmen in Zukunft zusammenarbeiten. Google trug bereits im Jahr 2010 einen wichtigen Sieg vor Gericht davon, nachdem US-Richter Louis Stanton die Forderungen von Viacom weitgehend zurückwies. Zwar hatte Viacom die Entscheidung angefochten, jedoch hatte ein US-Berufungsgericht den Fall damals erneut an Stanton zurückverwiesen. US-Richter Stanton hatte seine Entscheidung daraufhin in 2013 bekräftigt.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...