Verspäteter Turnaround für BenQ Mobile

Donnerstag, 24. August 2006 00:00

MÜNCHEN - Die Tochtergesellschaft des taiwanesischen BenQ (WKN: 578008<QU2.FSE>)-Konzerns verfehlt das Ziel des für 2006

anberaumten operativen Gewinnertrages. Der Hersteller von Mobiltelefonen, der die Sparte vor gut einem Jahr von Siemens übernommen hat,

musste seine bisherigen Angaben berichtigen und rechnet erst Mitte des kommenden Jahres mit einem Turnaround.

Schuld hierfür seien laut Konzernmitteilug sowohl die später datierte Einführung neuer Produkte, als auch die durch die Bereinigung

der Modellpalette entstandenen Belastungen.

Der Mutterkonzern BenQ hat nun mit um die2,51 Mrd. Taiwan-Dollar (knapp 60 Mio. Euro) das dritte Quartal in Folge Verluste verbuchen

müssen. Noch im Vorjahreszeitraum wurden hier 480 Mio. Dollar Gewinn ausgewiesen. Ursächlich hierfür seien vor allem die harten Bedingungen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...