Versatel kommt aus der Krise

Mittwoch, 3. März 2004 16:12

Versatel Telecom Intl. N.V. (WKN: 924266<VT3.FSE>): Das niederländische Telekommunikationsunternehmen Versatel legte heute die Zahlen für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2003 vor. Die Nettoverluste liegen für das Quartal bei 10,4 Mio. Euro.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2003 belaufen sich die Nettoverluste auf 32,9 Mio. Euro, 2002 wurde noch ein Verlust von 694,6 Mio. Euro erwirtschaftet. Somit zeigt sich das niederländische Telekommunikationsunternehmen wieder deutlich stabiler als in dem katastrophalen Jahr 2002. So konnten die Umsätze um 57 Prozent auf 462,1 Mio. Euro gesteigert werden, 2002 lagen sie bei 294,4 Mio. Euro. Das EBITDA beläuft sich 2003 auf 90 Mio. Euro, das ist eine Steigerung gegenüber 2002 (18,8 Mio. Euro) um 379 Prozent. Die Verbesserung der wirtschaftlichen Situation des niederländischen Unternehmens wurde auch die eine erhöhte Nachfrage im Bereich der High Speed-Internetverbindungen verursacht. 2003 konnten rund 77.000 neue Kunden in diesem Marktsegment hinzugewonnen werden, damit beläuft sich die Gesamtkundenzahl im DSL-Bereich auf rund 104.500 Kunden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...