Verliert nVidia das Xbox-Geschäft?

Montag, 16. Juni 2003 08:32

Gerüchte wonach der kanadische Grafikchipkarten-Hersteller ATI Technologies einen größeren Auftrag von Microsoft erhalten haben soll, lassen den Aktienkurs des weltweit führenden Grafikchipkarten-Herstellers nVidia (Nasdaq: NVDA<NVDA.NAS>, WKN: 918422<NVD.FSE>) um mehr als sieben Prozent fallen. Nach Angaben einer Internet-Seite mit dem Schwerpunkt Computerspiele, wird ATI für den Redmonder Softwarekonzern Grafik-Technologie für die nächste Xbox-Generation liefern.

Sowohl ATI als auch Microsoft wollten zu den Berichten bisher keine Stellungnahme abgeben. Analysten schenken den Spekulationen bisher wenig glauben und warten vorerst noch auf einen offiziellen Kommentar der beiden Technologiefirmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...