Verizon verkauft Festnetzsparte in Hawaii

Montag, 24. Mai 2004 08:31

Die größte US-Telefongesellschaft Verizon Communications (NYSE: VZ<VZ.NYS>, WKN: 868402<BAC.FSE>) verkauft seine Festnetzsparte in Hawaii für 1,65 Mrd. US-Dollar an die Investmentgesellschaft Carlyle Group. Die Verizon-Tochter Verizon Hawaii setzte im vergangenen Jahr mit 1.700 Mitarbeitern und 707.000 Kunden 610 Mio. US-Dollar um und erwirtschaftete dabei einen operativen Gewinn von 58 Mio. Dollar.

Die Mittel aus dem Verkaufserlös der Einheit will Verizon ins Tagesgeschäft investieren. Frühere Berichte, wonach auch die Verschuldung durch diesen Erlös abgebaut werden soll, wollte das Unternehmen zunächst aber nicht bestätigen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...