Verizon: Neue Ferngespächs-Lizenz

Dienstag, 17. April 2001 10:25

Verizon Communications Inc. (NYSE: VZ<VZ.NYS>, WKN: 868402<BAC.FSE>): Verizon Communications, der größte US-amerikanische Anbieter im Bereich Telefon-Ortsgespräche, hat am Dienstag die Erlaubnis erhalten, im US-Staat Massachusetts auch Ferngespräche anbieten zu dürfen.

Die Federal Communications Commission, die amerikanische Regulierungsbehörde für Telekommunikation, stimmte dem Antrag von Verizon zu. Damit darf das Unternehmen auf dem 2 Mrd. Dollar Markt um Marktanteile kämpfen.

Verizon besitzt neben New York jetzt in einem zweiten Bundesstaat eine Ferngesprächslizenz. In dem Bundesstaat New York hat das Unternehmen bereits über 1 Mio. Kunden. Das Unternehmen plant zur Akquisition von neuen Kunden 100 Mitarbeiter einzustellen. Die Services des Unternehmens sollen in Massachusetts am dem 26 April anlaufen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...