Verity erfüllt Erwartungen – Ausblick enttäuscht

Donnerstag, 11. September 2003 09:25

Der US-Softwarehersteller Verity (Nasdaq: VRTY<VRTY.NAS>, WKN: 897982<VRY.FSE>) kann zwar im vergangenen ersten Fiskalquartal die Erwartungen der Analysten erfüllen, gleichzeitig stellt das Unternehmen für das laufende Fiskaljahr 2004 einen niedrigeren Umsatz in Aussicht, als von Analysten allgemein erwartet. Dementsprechend schwächer präsentieren sich Verity-Aktien im nachbörslichen Handel.

So berichtet der im kalifornischen Sunnyvale ansässige Softwarehersteller von einem Umsatzplus von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wobei Verity 26,6 Mio. Dollar umsetzen konnte. Dabei meldet Verity einen Nettogewinn von 1,8 Mio. US-Dollar oder fünf US-Cent je Anteil, nach einem Plus von 1,4 Mio. Dollar im Jahr zuvor. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen belief sich der operative Gewinn auf sechs US-Cent je Anteil.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...