Veritas legt Geschäftsergebnisse neu dar

Dienstag, 16. März 2004 09:25

Der US-Software- und Speicherspezialist Veritas Software (Nasdaq: VRTS<VRTS.NAS>, WKN: 888990<VRT.FSE>) will nach einer Bilanzprüfung seine Geschäftsergebnisse der Jahre 2001 bis 2002 neu darlegen. Der endgültige Geschäftsbericht für das Jahr 2003 wird sich verzögern und zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht, wie es heißt.

Die Revidierung der bisherigen Geschäftszahlen ist ein Ergebnis der internen Revision, wobei die US-Wertpapieraufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) bereits über den Vorgang informiert wurde. Demnach wurden Umsätze offenbar falsch verbucht. Diese Probleme entstanden noch unter dem früheren Veritas-Firmenchef Kenneth Lonchar, welcher im Oktober 2002 seinen Rücktritt erklärte. Demnach sollen die Umsätze für 2001 um ein bis fünf Mio. Dollar nach unten korrigiert werden. Für das Jahr 2002 fallen die Erlöse um fünf bis zehn Mio. Dollar niedriger aus, als zunächst ausgewiesen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...