VeriSign mit Umsatzsprung – Aktien schwächer

Donnerstag, 27. Januar 2005 09:32

SAN FRANCISCO - Die Anteile des Internet- und Sicherheitsspezialisten VeriSign (Nasdaq: VRSN<VRSN.NAS>, WKN: 911090<VRS.FSE>) verlieren im nachbörslichen New Yorker Handel mehr als elf Prozent, nachdem das Unternehmen zwar die Gewinnerwartungen leicht übertreffen konnte, jedoch das Geschäft mit Klingeltönen nicht so stark wuchs, wie erwartet.

So meldet das Unternehmen für das vergangene Dezemberquartal einen Umsatzsprung auf 356 Mio. US-Dollar, ein Plus von 41,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Jamba- und Jamster-Geschäft trug dabei 94 Mio. Dollar zum Gesamtumsatz bei und wuchs damit um 27 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Insgesamt erwirtschaftete der Softwarespezialist einen Gewinn von 114,8 Mio. Dollar oder 43 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 32,3 Mio. Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen einmaliger Sondererträge ergibt sich somit ein operatives Plus von 54,8 Mio. Dollar oder 21 US-Cent je Aktie.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...