VATM-Statement zu Koalitionsverträgen/Breitbandausbau: "Glasfaser first - Alte Kupferdoppelader hat als Anschlusstechnologie nun auch in NRW ausgespielt"

Glasfaserausbau Deutschland

Montag, 19. Juni 2017 18:50
VATM

CDU und FDP haben ihren Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen, CDU, FDP und Grüne für Schleswig-Holstein vorgestellt.

Statement von Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM e. V.:

„CDU und FDP haben ihr Wahlversprechen in Nordrhein-Westfalen umgesetzt. Besonders die FDP hatte sich klar gegen Übergangstechnologien wie Vectoring ausgesprochen, wenn diese den echten Glasfaserausbau behindern. Nicht der Technologieeinsatz selbst, sondern vielmehr das weitgehende Vectoring-Monopol im Nahbereich der Hauptverteiler für die Telekom stand als Bremsschuh in der Kritik.

Das soll nun ein Ende haben. Begriffe wie `Technologieneutralität´ und `Technologiemix´ müssen nun ebenso neu gedacht werden, wie der häufig verwendete Begriff der `konvergenten Netze´. Wer gigabitfähige Anschlussnetze will – weil das Land sie in Zukunft braucht und sie überall um uns herum gebaut werden –, der muss auch klar auf Gigabitfähigkeit setzen.

Der NRW-Koalitionsvertrag setzt damit nun klare Prioritäten auf Glasfaseranschlüsse und zudem auf den neuen Fernsehkabelstandard DOCSIS 3.1. Parallel dazu muss im Mobilfunk 5G und die Anbindung der Standorte mit Glasfaseranschlüssen vorangebracht werden.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...