UTStarcom beendet JV in Singapur

Freitag, 30. Dezember 2005 10:12

PEKING - UTStarcom Inc. (Nasdaq: UTSI<UTSI.NAS>, WKN: 934248<UTS.FSE>), ein chinesischer Anbieter von IP-Netztechnik, -Services und -Geräten, hat Anteile in Singapur verkauft.

Wie UTStarcom selbst mitteilte, hat sich das Unternehmen von seiner zehnprozentigen Beteiligung an SB China Holdings getrennt. SB China wurde im Jahr 2000 als Joint Venture zwischen UTStarcom und dem Telekommunikations- und Technologieunternehmen Softbank Corp. gegründet und hat seinen Sitz in Singapur. Die von UTStarcom verkauften Anteile wurden von der in Japan ansässigen Gesellschaft Softbank zu einem Preis von insgesamt 56,9 Mio. US-Dollar übernommen. Diese Transaktion beendet damit das Joint Venture-Abkommen zwischen den beiden Unternehmen und macht Softbank zum alleinigen Besitzer von SB China.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...