UTA Telekom AG erwartet höheren Umsatz

Freitag, 29. November 2002 15:29

Die österreichische UTA Telekom AG erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2002 einen erhöhten Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr. In Zahlen heißt das einen mehr als siebenprozentigen Anstieg auf um die 252 Mio. Euro. Beim EBITDA kann man den Verlust von 63 Mio. Euro auf acht Mio. Euro drücken.

Wie das Vorstandsmitglied Johannes Schwertner vor Pressevertretern mitteilte, gebe es bei den angesetzten Prognosen noch kleine Unsicherheiten. Speziell im Bereich der Universaldienstleistungen gebe es noch Unstimmigkeiten. Im Jahr 1999 hatte die Telekom Austria AG gegenüber dem Telekommunikationsdienstleister Forderungen gestellt, diese jedoch wieder zurückgezogen. Über eventuelle neue Forderungen sei man bisher noch im Unklaren. Man werde aber eine Sicherheit in Form von Rückstellungen für die möglichen Aufwendungen bilden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...