US-Umsatzeinbruch verhagelt Gigaset Ergebnis

Schnurlostelefone

Freitag, 9. November 2012 16:05
Gigaset Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Die ehemals in Hand der Siemens AG befindliche Gigaset AG hat am heutigen Freitag die Geschäftszahlen für die ersten neun Monate des laufenden Jahres bekannt gegeben. Trotz eines Kosten- und Effizienzprogramms ging der Umsatz weiter zurück, während Ergebnis und Cash-Flow in den negativen Bereich rutschten.

So sank der Umsatz des deutsche Herstellers von Telekommunikationsgeräten, der Gigaset AG (WKN: 515600), von 368,4 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2011 auf 310,4 im nun abgeschlossenen Berichtszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fiel von 42,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf minus 1,1 Mio. Euro. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stand Ende September 2012 ein Wert von minus 19,4 Mio. Euro in den Büchern, nach plus 19,7 Mio. Euro im Vorjahr. In den ersten neun Monaten 2011 erwirtschaftete die Gigaset AG noch ein Nettoergebnis von plus 14,2 Mio. Euro. Dieser Wert rutschte mit minus 15,8 Mio. Euro ebenfalls in die roten Zahlen. Damit ergibt sich pro Aktie ein Ergebnis von minus 0,32 Euro, nach plus 0,28 Euro im Vorjahr. Darüber hinaus schmierte auch der Cash-Flow aus operativer Tätigkeit ab. Dieser Wert lag 2011 noch bei plus 11,6 Mio. Euro, brach jedoch stark ein und notierte am 31. September 2012 bei minus 31,1 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...