US-Solarmarkt soll sich bis 2014 verzehnfachen

Montag, 26. Juli 2010 08:38
SunPower

NEW YORK (IT-Times) - Trotz des wirtschaftlich schwierigen Umfelds in den USA, glauben die Marktforscher aus dem Hause Solarbuzz, dass sich der US-Solarmarkt bis 2014 verzehnfachen wird, nachdem der Markt im Vorjahr bereits um 36 Prozent gewachsen war.

Derzeit ist die USA der drittgrößte Solarmarkt hinter Deutschland und Italien. Das Jahr 2009 war jedoch ein Wendejahr für den US-Solarmarkt, so Solarbuzz Präsident Craig Stevens. Neue Wettbewerber und nicht zuletzt günstige PV-Module aus Asien hätten den Markt verändert.

Eine große Rolle spielt dabei weiterhin der Sonnenstaat Kalifornien, der etwa für 53 Prozent aller PV-Installationen verantwortlich zeichnet. Kalifornien dürfte auch in diesem Jahr seine Position als Solarmarkt in den USA behalten, glauben die Marktforscher. Zwar dürfte sich in diesem Jahr die Nachfrage von Seiten der Firmenkunden etwas abschwächen, diese Nachfrageschwäche dürfte allerdings von der öffentlichen Hand sowie aus dem Energieversorgungssektor mehr als kompensiert werden, glauben die Solarbuzz-Experten.

Meldung gespeichert unter: SunPower

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...