US-Smartphone-Markt: RIM und Apple weiter auf dem Vormarsch

Montag, 15. März 2010 09:59
ResearchInMotion.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) und der iPhone-Produzent Apple können im amerikanischen Smartphone-Markt weiter zulegen. Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher aus dem Hause comScore.

Bis Ende Januar 2010 besaßen nach comScore-Angaben 42,7 Millionen Menschen in den USA ein Smartphone, ein Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Dabei konnte sich erneut die kanadische Research In Motion (RIM) an der Spitze behaupten und seinen Marktanteil leicht auf 43 Prozent ausbauen, ein Zuwachs von 1,7 Prozentpunkten gegenüber dem Vorquartal.

Apple konnte mit seinem iPhone ebenfalls leicht an Boden gut machen und sich einen Marktanteil von 25,1 Prozent am amerikanischen Smartphone-Markt sichern - ein Zuwachs von 0,3 Prozentpunkten gegenüber dem Zeitraum Ende Oktober 2009.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...