US-Medienunternehmen scharf auf Mobilfunk

Mittwoch, 27. Dezember 2006 00:00

NEW YORK - Die US-Medienunternehmen sind auf der Suche nach neuen Umsatzquellen abseits des traditionellen Geschäfts. Eine Möglichkeit sind Mobilfunk-Mehrwertdienste, sogenannten Value Added Services (VAS). Das Internetportal MySpace, in Besitz des Medienkonglomerates News Corp. (NYSE: NWS<NWS.NYS>), will Content und entsprechende Dienstleistungen über Mobiltelefone vermarkten. Auch bei Viacoms MTV Networks gibt es ähnliche Bestrebungen.

Seitens der Mobilfunkanbieter herrscht ebenfalls großes Interesse. Cingular Wireless, Verizon Wireless, SprintNextel und T-Mobile USA sind offen für neue Umsatzströme, zumal die traditionellen Voice-Dienste unter dem Wettbewerb zu leiden haben. Im Zuge des derzeitigen Aufbaus der 3G-Netze werden zukünftig auch andere Formen von Mobilfunk-Mehrwertdiensten möglich sein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...