US Airways verabschiedet sich von Expedia

Mittwoch, 10. Dezember 2003 09:18
IAC/InterActiveCorp

Die US-Fluggesellschaft US Airways will künftig seine Flugtickets nicht mehr über den zu InterActiveCorp (Nasdaq: IACI, WKN: 812952) gehörenden Internetdienst Expedia vermarkten lassen. Die siebtgrößte US-Airline trennt sich aufgrund einer Preiserhöhung von Expedia. Expedia hatte seine Buchungsgebühren von fünf auf 8,99 US-Dollar pro Sitz erhöht. Dies gilt jedoch nur für die Sitze von US Airways. Bei anderen Fluggesellschaften betrage die Buchungsgebühr weiterhin fünf US-Dollar, heißt es. Warum die Buchungsgebühr bei US Airways höher ist als bei anderen Gesellschaften, wollte Expedia zunächst nicht kommentieren.

Nach Angaben von US Airways habe die Trennung von Expedia keinen Einfluss auf die bisher über Expedia gekauften Flugtickets, die natürlich weiterhin ihre Gültigkeit behalten, so die Fluggesellschaft.

Meldung gespeichert unter: Online-Reisen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...