Unternehmensführung bei Pixelpark nicht geklärt

Montag, 30. Dezember 2002 14:25

Noch nicht ganz geklärt zu sein scheint die zukünftige Unternehmensführung beim Internet-Dienstleister Pixelpark AG (WKN: 514350<PXL.FSE>). Wie der „Spiegel“ berichtete, hat das Unternehmen zwei neue Großaktionäre, nachdem der bisherige Mutterkonzern Bertelsmann sich von großen Anteilen seines Aktienpakets getrennt hatte. So wurden insgesamt etwa 40 Prozent der bisher gehaltenen 60,3 Prozent zu gleichen Teilen an die beiden neuen Aktionäre Wolf-Dieter Gramatke und Axel Fischer verkauft. Ein Kaufpreis wurde bis heute nicht veröffentlicht.

Dabei werden beide Personen als Vertraute des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Paulus Neef genannt, der erst in der Woche vor Weihnachten vom Aufsichtsrat abgesetzt und durch den ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Jürgen Richter ersetzt worden war. Wie der neue Großaktionär Gramatke nun deutlich machte, werde er Neef auch weiter unterstützen. Ohne den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden sei das Sanierungskonzept für Pixelpark in Gefahr.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...