Universal trennt sich von Rogue Pictures

Montag, 5. Januar 2009 17:59
Universal_Pictures_logo.jpg

NEW YORK - Das von General Electric (NYSE: GE, WKN: 851144) kontrollierte Filmstudio Universal Pictures trennt sich von der 2004 gegründeten Unit Rogue Pictures.

Als Abnehmer der Sparte soll sich Relativity Media LLC. gefunden haben. Über den Preis wollte eine Relativity-Sprecherin zunächst keine Aussage machen. Berichten der New York Times zufolge aber soll sich die Kaufsumme auf rund 150 Mio. US-Dollar belaufen. Der Mutterkonzern General Electric, so heißt es weiter, wolle durch die Veräußerung von Unternehmensteilen seine finanzielle Situation verbessern. Gleichzeitig war heute bekannt geworden, dass der GE-Ableger NBC Universal rund 500 Stellen und damit rund drei Prozent seiner Belegschaft abbauen wird.

Meldung gespeichert unter: Comcast

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...