United Online nach Zahlen schwächer

Donnerstag, 5. August 2004 13:21

Der amerikanische Discount-Zugangsanbieter United Online (Nasdaq: UNTD<UNTD.NAS>, WKN: 792612<UON.FSE>) kann zwar seine Umsätze gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich steigern, sieht jedoch für das anstehende dritte Quartal niedrigere Einnahmen als zunächst erwartet. Die Aktien des Internetzugangsanbieters brechen nachbörslich um mehr als 19 Prozent ein.

Für das vergangene zweite Quartal meldet United Online einen Umsatz von 110,6 Mio. US-Dollar, ein Plus von 38,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Dabei konnte der kalifornische Internetdienst und AOL-Konkurrent zunächst einen Gewinn von 12,3 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie ausweisen, nach einem Plus von 14,6 Mio. Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen ergibt sich sogar ein operativer Gewinn von 25 US-Cent je Anteil, womit United Online die Analystenerwartungen um einen Cent je Anteil übertreffen konnte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...