UMTS Auktion in Österreich: Bewerber stehen fest!

Donnerstag, 14. September 2000 09:14
Telekom Austria

WIEN (internetaktien.de) - Insgesamt sechs Bewerber haben sich in Österreich um die UMTS-Mobilfunklizenzen beworben. Dies teilte am Mittwoch die österreichische Telekom-Control-Kommisssion mit. Die Auktion wird am 6. November 2000 beginnen. Die Regierung rechnet mit Mindesteinnahmen in Höhe von €305 Mio., Experten erwarten jedoch Versteigerungserlöse in Höhe von 20 - 40 Mrd. Schilling. Das Mindestgebot für die insgesamt 12 Frequenzen wird bei 10 Mrd. Schilling liegen.

Neben max.mobil, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, gehen auch die bereits in Österreich etablierten Anbieter Mobilkom Austria, One und tele.ring als Bewerber in die Auktion. Mobilkom Austria ist zu einem Viertel in Besitz der Telecom Italia. An One sind der deutsche Energiekonzern E.ON, Tele Danmark, die norwegische Telekommunikationsgesellschaft Telenor und der österreichische Konzern RHI Telecom beteiligt. Vodafone, die Muttergesellschaft des deutschen Mobilfunkanbieters Mannesmann, beteiligt sich an tele.ring.

Meldung gespeichert unter: Universal Mobile Telecommunications System (UMTS oder 3G)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...