Umsatzrückgang bei Gericom

Dienstag, 21. Oktober 2003 10:36

Gericom AG (WKN: 565773<GRO.FSE>): Der österreichische Notebookvertreiber Gericom hat heute seine Ergebnisse für das dritte Quartal 2003 bekannt gegeben. Gegenüber 2002 (133,9 Mio. Euro) erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 90 Mio. Euro. Das Bedeutet einen Rückgang von über 40 Mio. Euro.

Als Gründe für das niedrigere Ergebnis nannte Gericom den anhaltenden Preiskampf im Notebookbereich, der größte Konkurrent in diesem Markt ist nach wie vor Dell. Die zurückhaltende Kaufhaltung der Kunden im Sommer verschärfte die Abwärtsentwicklung noch. Dennoch zeigt sich Gericom zuversichtlich, das anvisierte Umsatzziel von 500 Mio. Euro für das Jahr 2003 einhalten zu können. Der Grund für diese Zuversicht ist die sehr positive Auftragslage. Der Auftragsstand zum 30. September liegt mit 114,4 Mio. Euro auf Rekordniveau. Das sind rund 20 Prozent mehr Aufträge als zur gleichen Zeit im Vorjahr.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...