UMC verkauft Produktionsanlagen

Mittwoch, 16. Januar 2002 08:36

United Microelectronics (UMC) (WKN: 578089<UMCA.FSE>): Der taiwanesische Auftragshersteller von Halbleitern gab am Mittwoch bekannt, dass im vierten Quartal nur etwa 45 Prozent seiner Produktionskapazitäten ausgelastet waren. Daher kündigte der OEM-Hersteller an, dass er etwa ein Drittel seiner Produktionsanlagen verkaufen will, um wieder profitabel arbeiten zu können.

UMC ist der zweitgrößte Hersteller von Chips für andere Unternehmen. Seit zwei Quartalen schreibt das Unternehmen rote Zahlen, wegen der niedrigen Halbleiterpreise. Um wieder in die Gewinnzone zu kommen, wird das UMC bis März 15 Prozent seiner Produktionsgeräte an ein bisher unbekanntes Unternehmen verkaufen. Taiwanesische Zeitungen spekulieren, dass der Käufer aus China stammt. Stellenkürzungen sind derzeit nicht geplant.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...