Ultrabook-Hersteller machen mit Tiefpreisen Platz für Neues

Dienstag, 14. Februar 2012 12:06
Acer

TAIPEH (IT-Times) - Die Preise der aktuellen Ultrabooks werden zwischen Ende April und Anfang März deutlich fallen. Die Hersteller wollen so ihre Lager für die neue Ivy Bridge Plattform von Intel räumen.

Aller Voraussicht nach werden die dünnen Ultrabooks demnächst schon für 20 bis 30 Prozent weniger Geld zu haben sein. Grund dafür ist die Präsentation der neuen Ivy Bridge Plattform von Intel im April. Auch normale Notebooks und Desktops, die mit Intel Core i5 und i7 CPU laufen, werden bald vermutlich nicht mehr die 22.000 bis 28.000 NT-Dollar kosten, die man heute noch für sie bezahlen muss, so der Branchendienst Digitimes.

Meldung gespeichert unter: Acer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...