Übernimmt Infineon ProMos?

Mittwoch, 2. Juli 2003 09:50

Infineon AG (WKN: 623100<IFX.ETR>): Der taiwanesische Chiphersteller Mosel Vitelic steht in Taiwan kurz vor der Insolvenz, meldete die Taipei Times am Dienstag. Die stark angespannte finanzielle Lage von Mosel könnte dazu führen, dass Infineon die Kontrolle über das Gemeinschaftsunternehmen ProMOS Technologies gewinnt.

Mosel hat zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen Schulden nicht zurückzahlen können. Mitte Juni war es dem Chiphersteller nicht möglich, siebzig Prozent der sich aus einer Wandelanleihe ergebenden Schulden auszuzahlen. Einen Monat zuvor sahen sich die Eigner von Anleihen, die im April fällig wurden, mit demselben Problem konfrontiert. Mosel schaffte es, die Gläubigerbanken von einem Rückzahlungsplan zu überzeugen. Im Rahmen des Plans zahlte Mosel 35 Prozent der im April fällig gewordenen Schulden in Bar an die Banken zurück, die übrigen 65 Prozent sollten über die folgenden zehn Monate zurückgezahlt werden. Mosel will für die im Juni fällig gewordenen Schulden einen ähnlichen Plan aushecken. Das Unternehmen gibt weiterhin munter Anleihen aus, selbst wenn die Aktien für mehrere Tage vom Handel ausgesetzt sind.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...