Übernahme von Hanaro Telecom gescheitert

Mittwoch, 6. August 2003 10:37

Hanaro Telecom Inc. (Nasdaq: HANA<HANA.NAS>; WKN: 936553<HTKA.FSE>): Die Übernahme des finanziell angeschlagenen Breitband-Anbieters Hanaro Telecom durch die LG Group ist nach Votum der Hanaro-Aktionäre gescheitert.

LG, die zweitgrößte, südkoreanische Unternehmensgruppe, wollte den Anteil an Hanaro Telecom ausbauen. Die Gruppe, die bislang zu 16,8 Prozent an Hanaro beteiligt ist, hatte Anfang Juli den Vorstand von Hanaro überzeugt, ein Angebot amerikanischer Investoren auszuschlagen. Die Investorengruppe wollte neue Aktien im Wert von 450 Mio. Dollar von Hanaro kaufen und Schulden in Höhe von 600 Mio. Dollar übernehmen.

LG hatte der Investorengruppe im nachhinein angeboten, sich an dem eigenen Investitionsplan zu beteiligen. LG wollte 1,5 Billionen Won in Hanaro investieren. Der Investorengruppe wurden neue Aktien im Wert von 300 Mrd. Won angeboten, die Investmentbank J.P. Morgan sollte einen Kredit von 600 Mio. Dollar leisten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...