Trina Solar stoppt Pläne für eigene Polysilicon-Fabrik

Montag, 14. April 2008 17:00
Trina Solar

CHANGZHOU - Der chinesische Solarzellenhersteller Trina Solar (NYSE: TSL, WKN: A0LF3P) hat seine Pläne für den Bau einer eigenen Polysilicon-Fabrik gestoppt, nachdem sich der Markt für Rohmaterial zum Bau von Solarzellen wieder etwas entspannt hat. Der entsprechende Kontrakt mit GT Solar zum Kauf von Ausrüstung zum Bau der Anlage sei damit ebenfalls hinfällig, hieß es bei Trina Solar.

Ursprünglich wollte Trina Solar eine eigene Polysilicon-Fabrik errichten und hierfür 1,0 Mrd. US-Dollar investieren. Aufgrund der starken Nachfrage nach Solarzellen und Module waren die Preise für Polysilicon im vergangenen Jahr gestiegen. Allerdings hatte sich Trina Solar zuletzt mit mehrjährigen Lieferabkommen die Versorgung mit Polysilicon-Material gesichert.

Meldung gespeichert unter: Trina Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...