Trina Solar profitiert von WTO-Entscheidung

Solarmodule

Dienstag, 15. Juli 2014 09:19
TrinaSolar_new.gif

NEW YORK (IT-Times) - Gute Nachrichten für Chinas zweitgrößtem Solarkonzern Trina Solar. Die Welthandelsorganisation (WTO) hat entschieden, dass die von den USA verhängten Strafzölle für verschiedene chinesische Solarmodule gegen den weltweiten Freihandel verstoßen. Trina Solar-Aktien legen daraufhin um 2,8 Prozent zu.

Die USA hatte Strafzölle auf Stahl, Solarmodule und andere Materialien verhängt, die von China aus in die USA importiert werden. Die WTO hat jedoch entschieden, dass die Strafzölle nicht konform mit dem Marrakesh-Abkommen sind, wie Reuters berichtet. Dieses Abkommen sieht vor, dass nur dann Strafzölle erlaubt sind, wenn Beweise vorliegen würden, dass staatliche Behörden oder Einrichtungen Unternehmen subventionieren würden. Laut WTO haben die USA nicht genügend Beweise, um die Strafzölle zu erheben.

Meldung gespeichert unter: Trina Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...